Deutschland nach 1945

Nach dem Zweiten Weltkrieg dauerte es bis zum Jahre 1950 ehe wieder die ersten Bildpostkarten erschienen. Vorher hatte man genügend andere Prioritäten gehabt. Die ersten Karten erschienen in der DDR, die allerdings bis zur Wende lediglich sieben Karten herausgab, verglichen mit Tausenden in der Bundesrepublik Deutschland, wo die ersten 1952 erschienen. Die Karten der Bundesrepublik folgten bis in die Mitte der sechziger Jahre dem von den Hindenburg- und Hitler-Ausgaben gewohnten Design. Dann wurde es modernisiert und etwas später hielt die Farbe Einzug in die Abbildungen.

Besonders die Zeit der Herausgabe der ersten Bildpostkarten in der DDR ist voll von Geschichte und Geschichten. Erst die Tatsache, dass die DDR die Nase vorn hatte, beschleunigte den Prozess im Westen, wo sich im Ministerium dauernde Obstruktion gegen das Vorhaben zeigte. Die Karten zeigen die Veränderung des "Zeitgeistes" über die Jahrzehnte und sind so ein Spiegelbild der Gesellschaft.

Weitgehend unerkannt blieben die Typenunterschiede bei den Bildpostkarten der Bundesrepublik. Die Unterscheidungs-merkmale dieser Typen sind im Buch beschrieben und die Unterschiede vergrößert abgebildet. Ein Kapitel über Irrtümer und Fehler rundet ab. In einer Ortsliste sind alle Orte aufgeführt, die Bildpostkarten ausgegeben haben, die Karten identischer Bilder sind jeweils zusammengefasst.

Die heraufziehende Dominanz anderer Kommunikationsmittel machte die Bildpostkarte dann immer entbehrlicher. Die Fremdenverkehrsvereine fanden bessere Wege, für ihre Botschaften. So ging die Zeit der Bildpostkarten in Deutschland im Jahre 1999 zu Ende.

Die dem Handbuch beiliegende DVD enthält die Abbildungen aller nach 1945 in Deutschland ausgegebenen Bildpostkarten. Außerdem finden sich dort ein Katalogteil sowie Motivlisten. Motivsammler finden dort die Karten nach gängigen Motiven in Text und Bild aufgelistet.

Probeseiten zum Download: